Mein Weg in der Kunst

Im August 2018 habe ich Resümee gezogen über meine Aktivitäten die Kunst betreffend. Heute ist es genial und einfach ein Fotobuch zu erstellen. Auf 100 Seiten habe ich meine letzten 10 Jahre zusammengetragen und war erstaunt. Ich habe das Buch „Kunstwelten“ getauft.

Viele erfahrene Künstler haben mir ihr Wissen weitergegeben. An vielen verschiedenen Kunstrichtungen habe ich probiert, studiert und letztendlich gestaltet und kreiert.

Es begann mit Porträts in Acryl, testete Formenbildung mit Acrylstäben, gestaltete mit Mangrovenwurzeln und kam endlich dorthin, wo ich mich zuhause fühle:
Skulpturen und Kunstobjekte in Mixed Media-Technik.

Relativ ähnlich und vergleichbar sind die Bildschöpfungen mit Marmormehl und Sumpfkalk. Hier fließen die Erfahrungen aus der abstrakten Acrylmalerei und dem Handwerklichen, Stofflichen zusammen in Bildern, die vorwiegend gespachtelt werden.

Im Januar 2019 lernte ich das Vergolden kennen, das mich seither fesselt. Gold ist faszinierend und das Arbeiten mit 24-Karat Blattgold macht Freude.

All das, meine Erfahrungen im Unternehmerischen, in der persönlichen Entwicklung und im Künstlerischen kann ich in meinem Atelier Kestel und meiner Galerie Kestel umsetzen und nach Außen tragen. Es macht mich zufrieden und glücklich.
Mit OxArt hatte ich seit langem immer wieder Ausstellungen durchgeführt und Erfahrungen gesammelt.

In den Wochen vor Ostern 2019 führte ich meine erste eigene Ausstellung in der ehemaligen Synagoge von Obernbreit durch. Es war eine Herausforderung, die besonderen Räume mit meiner Kunst als eine Einheit zu gestalten. Das ist gelungen und bestätigt meinen Weg in der Kunst.

Ausstellung in der ehemaligen Synagoge 06. April bis 22. April 2019