Wurzelwerke oder Die Kunst der Natur

Jede dieser Mangrovenwurzeln hat ihre eigene Symmetrie, ihre persönliche Ausstrahlung. Die Farben sind so verschieden wie die Oberflächen, die Strukturen, die Gestalt. Jede Wurzel ist bereits ein Kunstwerk.

Sie sind ein Stück echter Natur, lassen sich immer wieder neu betrachten und entdecken. Diese ausgewählten, einzigartigen Mangroven stellen eine harmonische Verbindung her in vielerlei Hinsicht: zwischen Mensch und Natur, zwischen Schönheit und Kunst, zwischen den von der Natur und den vom Menschen geschaffenen Materialien.

Mit der Kombination und Verbindung dieser ausgewählten Elemente werden selbst die kleinsten Details wesentlich. Schatten und Licht, Farbenspiel und Form, all das bestimmt das physische Erscheinungsbild und, insbesondere die Schönheit und Seele dieser Kompositionen und Installationen.

Vieles erinnert an die japanische Kunst des IKEBANA – die Freiheit der Gestaltung und des Ausdrucks einer kosmischen Ordnung.

Es entsteht eine Harmonie der Linien, Formen und Farben. Stehen die Wurzeln im Außenbereich weicht die Farbe zurück und eine natürliche Patina überzieht das komplette Werk.

Mangroven wachsen dort, wo die Bedingungen für gewöhnliche Bäume tödlich sind: in salzigem Wasser, unter sengender Sonne, dem Wechsel der Gezeiten ausgesetzt. Sie säumen die Küsten der Tropen. Halten Fluten ab, schaffen Lebensräume für Hunderte anderer Arten. Wo der Mensch ihre Wälder abholzt, drohen verheerende Folgen.

Wärme ist eine Voraussetzung für das Wachstum von Mangroven. Will man das heutige Hauptvorkommen der Mangroven auf einer Weltkarte nachzeichnen, muss man die Linie hauchdünn an den Küsten ansetzen, die zwischen dem 30. Grad nördlicher und dem 30. Grad südlicher Breite liegen. Hier, in den Gezeitenzonen der Kontinente, in mindestens 23 Grad warmem Meerwasser, schlagen sie Wurzeln. Die Wärme ist dabei eine Voraussetzung für ihr Wachstum. Salzwasser ist es nicht. Mangroven gedeihen prächtig, wenn sie mit Süßwasser versorgt werden. Aber dass sie auch mit Salz auskommen vermögen, verschafft ihnen einen enormen Vorteil: Sie können so einen Lebensraum besiedeln, in dem es nur sehr wenige konkurrierende Pflanzen gibt.

Viele Arten besitzen Atemwurzeln, Stelzwurzeln beispielsweise, wie die weit verbreitete Rote Mangrove, Rhizophora mangle. Mit ihnen findet sie Halt im Schlick. Durch ihre Poren kann sie, bei Niedrig- und Mittelwasser, sauerstoffreiche Luft atmen, die sie dann in den unterirdischen Teil ihres Wurzelsystems abführt.

Meine Wurzeln sind Rote Mangroven, hell und dunkel.

LISA® Stab, Magic Leuchtstab ist ein fluoreszierender Acrylglas-Rundstab mit LISA® – Einfärbung in vielen Farben

LISA = Lichtsammlerstäbe

Die Verarbeitung der fluoreszierenden Kunststoffe ist relativ einfach möglich. Um die Stäbe zu verformen werden sie gleichmäßig erwärmt und können dann gebogen werden. Nach dem Abkühlen behalten die Objekte ihre gegebene Form.

Leuchtet ohne Sonneneinstrahlung – besonders an trüben und nebeligen Tagen leuchtet der Stab „trotzdem“. Insbesondere die Kanten und Enden geben das eingesammelte Licht wieder.

Die LISA-Stäbe sind aus original transparentem, eingefärbtem Acrylglas gefertigt. Dieses beeindruckende Farbenspiel inspiriert zu Kreativität und Design und erregt außergewöhnliche Aufmerksamkeit beim Betrachter. Es ist uv- und witterungsbeständig und für den Innen- und Außenbereich geeignet. Die Stäbe leuchten nur mit UV-Strahlung d.h. nur bei Tag – bei Nacht leuchten sie nicht.

Mangrove, Lisa-Stäbe, Metall und Beton –bilden das Kunstwerk

Immer wieder werde ich gefragt, woher die Wurzeln stammen. Generell wachsen und leben sie in den Küstenregionen mit subtropischen Klima und Gewässern mit hohen Wassertemperaturen.

Ihre Form, Gestalt, Oberfläche und Beschaffenheit ist schon alleine ein Kunstwerk. Die Natur verbinde ich mit dem neuen Material LISA – ein lichtsammelndes Acryl. Die Verbindung zum Boden schafft eine bis zu 10 mm dicker Stahlplatte. Der eingeschweißte Dorn ist bis zu 20 mm stark um die schweren Wurzeln stabil zu halten und schweben zu lassen.

Ich suche mir diese Wurzeln aus einer großen Menge. Sie sprechen mich an. Schwer liegen sie in der Hand. Ich suche den Schwerpunkt. Sie sollen im Gleichgewicht stehen, wenn sie sich dem Betrachter präsentieren.

Holz – natürliches Material, gereinigt, naturbelassen, vorsichtig gesäubert, die Strukturen hervorgehoben.

LISA-Stäbe – ein besonderes Acryl, angereichert mit Licht aufnehmendem Material, das biegbar, formbar ist und das gesammelte Licht an den Schnittflächen erstrahlen lässt.

Stahl – natürlich belassene Stahlplatten und Stahlstifte, die bei Verwendung im Außenbereich ihre natürliche Patina zurückerobern.

Beton – die Betonsockel sind aus Leichtbeton, dünnwandig und auf der Außenseite geglättet und poliert und strahlen eine moderne Natürlichkeit aus.